Erste-Hilfe-Schulung am 26. Jänner 2011

Zur Weiterbildung der Höhlenretter wurde am 26. Jänner 2011 eine abendliche Schulung beim Roten Kreuz - Wr. Neustadt organisiert. Als Schwerpunktthema wurde die richtige Versorgung einer verletzten Person für den Abtransport festgelegt. Die Veranstaltung war besonders wegen der außergewöhnlichen Umstände, wie sie in Höhlen vorkommen, interessant.

Auch für die Instruktoren des RK war klar, dass eine üblicherweise standardisierte Vorgehensweise in unserem Fall nur eingeschränkt zur Anwendung gebracht werden kann. Aus diesem Grunde war der Abend keineswegs ein frontaler Unterricht, sondern durchwegs von permanenter Diskussion zu Problemstellungen geprägt. Ein Mitarbeiter des RK wurde erstversorgt und standardmäßig mit Wärmemittel und Vakuummatratze in der Rettungstrage fixiert. Da es sich aber um einen beheizten Kursaal und um keine kalte Höhle handelte, war dem Rettungskollegen wie in einer sehr beengten Sauna zu Mute.

Es war für alle Teilnehmer ein sehr bildungsreicher Abend, unser besonderer Dank gilt der Organisatorin Renate Dvorak und natürlich dem RK-Ausbildungsteam.

Bericht: Ernst Fischer

zurück   /   diese Seite drucken